Lange Nacht der Bodenseegärten

 

Freitag, 08.09.2017 und Samstag, 09.09.2017 von 16 – 23 Uhr.

 

Verschlungene Wege führen durch den romantisch beleuchteten Skulpturengarten. Das offene Feuer und lauschige Terrassen laden zum Verweilen ein. Gut begehbare Stufen führen Sie in die geöffneten Maler-Ateliers. Auch bei Regen sind Sie herzlich willkommen.

 

Conny Scheck, Joachim Schweikart, Claudio Checchi und Susanne Lubach

 

Allgemeine Informationen zur Langen Nacht der Bodenseegärten

 

Artikel im Südkurier, erschienen am 2.August 2017

 

Ausstellung „Im Garten des Faun“ – Malerei und Skulptur

Samstag, 29.07.2017 bis Sonntag, 13.08.2017

Seit einigen Jahren treffen sich jeden Sommer befreundete Maler und Bildhauer im Seeatelier Gaienhofen. Ausstellungsort ist der auf verschiedenen Ebenen terrassierte Skulpturengarten,  der bewusst streng angelegt ist. Durch diese Reduktion auf Wesentliches entstehen Räume in denen die Arbeiten der Künstlerinnen und Künstler ihre eigene Ästhetik ausleben und zeigen so, wie perfekt Natur und Kunst miteinander verwoben sein können. Die Bilder und Skulpturen sind die Blumen “ Im Garten  des Faun“.
Die Ausstellung ist von Samstag, 29.07. bis Sonntag, 13.08.2017 täglich von 14-19 Uhr geöffnet.

  

Susanne – Bezeichnet sich selbst als Grenzgängerin zwischen gegenständlicher und abstrakter Malerei: „Ungern lasse ich mich in Stilrichtungen und Kategorien einordnen. Wichtig für mich ist allein, dass es mir gelingt, mich mit meiner Malerei ernsthaft und selbstkritisch auseinanderzusetzen, zu experimentieren und bei der Arbeit weiter zu entwickeln.

 

  

Joachim – Die Freude am Gestalten, dem Erarbeiten einer Skulptur, ist immer auch die Suche nach meinem ästhetischen Gestaltungsideal. Wie jede Skulptur etwas geheimnisvolles haben sollte, ist ihr Schöpfungsakt nur teilweise geistig zu erfassen und hat oft etwas Unerklärliches. Die Beobachtung und Beschäftigung mit den Naturformen und dem menschlichen Körper führen zu einer profunden Sichtweise und diese hat mich im Laufe der Jahre zu meiner Formsprache gebracht.

 

 

Conny – Keine Frage …eine große Liebe von mir ist die Arbeit mit Ton, diesem wunderbar irdischen Material. Ihn zu fühlen, ihm Form zu geben – es ist herrlich aus einem kühlen Brocken Erde etwas zu schaffen,was letztendlich Seele hat. Wie so oft bin ich auf der Suche nach Einfachheit, nach der Urform – je mehr ich weglasse, umso kraftvoller wird die Figur. Es ist also kein Zufall, dass unter meinen Händen meist kräftige, weibliche Torsi entstehen: eine Figur ist mir gelungen, wenn sie mich berührt – und deshalb wollen meine ’Weibs-Bilder‘ den Betrachter dazu einladen, sie anzufassen!

 

 

Sacha – Die in Rom geborene Malerin hat auch holländische Wurzeln – nach dem Studium am ‘Istituto per ‘l arte il restauro – Palazzo Spinelli‘ in Florenz zog es sie in die Niederlande, die Heimat ihres Großvaters …Sacha liebt die einfachen Dinge unseres alltäglichen Lebens: Eine Espressokanne, die an ein Frühstück mit der Familie erinnert … auf ihren modern-realistischen Bildern zeigt sie uns mit geradezu altmeisterlichem Strich, formvollendet die schlichte Schönheit von Birnen in einer Plastiktüte oder die perfekte Struktur einer aufgeschnittenen Zwiebel .

 

 

Eduardo – Geboren 1971 in Mexico-City, wo er an der National University of Mexico Grafikdesign und Architektur studierte – seit 1999 lebt und arbeitet er in den Niederlanden. Klar und einfach richtet er in seinem Berufsalltag den Focus auf Kunst und Design, seine heimliche Liebe gilt jedoch der Malerei. In einer Serie von Bildern – The Lovers / The Dance of Eros – abstrahiert er Formen und Bewegung, die die Körpersprache von Geliebten wiedergibt.

 

   

Garten-Rendezvous am Untersee

Sonntag, 30.07.2017 bis Sonntag, 13.08.2017

Auch in diesem Jahr nehmen wir am Garten-Rendezvous am Untersee teil.

Von Sonntag, 30.07. bis Sonntag, 13.08.2017 sind das Seeatelier und der Skulpturengarten täglich von 14-19 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Allgemeine Informationen zum Garten-Rendezvous